De:Gramps 3.4 Wiki Handbuch - Kommandozeilen Referenz

From Gramps
Jump to: navigation, search
Gnome-important.png Spezielle Copyright Notiz: Alle Änderungen auf dieser Seite müssen unter zwei copyright Lizenzen stehen:

Diese Lizenzen ermöglichen es dem Gramps-Projekt die bestmögliche Verwendung dieses Handbuchs als freien Inhalt in zukünftigen Gramps Versionen. Wenn du mit dieser dual Lizenzierung nicht einverstanden bist, bearbeite diese Seite nicht. Du darfst zu anderen Seiten des Wiki die nur unter die GFDL Lizenz fallen nur über externe Links (verwende die Syntax: [http://www.gramps-project.org/...]), nicht über interne Links verlinken.<br\> Außerdem verwende nur die Bekannten Drucktechnische Konventionen

Zurück Index Nächste


Dieser Anhang liefert eine Referenz über die Möglichkeiten Gramps aus dem Terminal starten.

Verfügbare Optionen

Dieser Abschnitt bietet eine Liste aller in Gramps verfügbaren Befehlszeilen Parameter. Wenn du mehr wissen willst als nur eine Liste von Parametern, schaue in die nächsten Abschnitte: Operation und Beispiele. Eine Liste ist auch auf dieser Seite verfügbar (in englisch).

Listenoptionen

-l, gibt eine Liste bekannter Stammbäume aus -L, gibt eine detaillierte Liste bekannter Stammbäume aus


Versionsoptionen

-v oder --version zeigt die Version von Gramps und Abhängigkeiten, Informationen über Umgebungseinstellungen, Python und Systempfade

Formatoptionen

Das Format jeder Datei, die geöffnet, importiert oder exportiert werden soll, kann mit der
-f format
Option festgelegt werden. Die zulässigen format Werte sind unten aufgelistet.

Volle Stammbaum Unterstützung

Diese Formate enthalten deine gesamten Daten die in einem Stammbaum enthalten sind.

  • gramps - Gramps XML Format: Dieses Format ist für Öffnen, den Import und den Export verfügbar. Falls nicht angegeben wird es gesetzt, wenn der Dateiname mit .gramps endet.
  • gpkg - Gramps Paket XML Format: Dieses Format ist für den Import und Export verfügbar. Falls nicht angegeben wird es gesetzt, wenn der Dateiname mit .gpkg endet.
  • grdb - vor Gramps 3.x Datenbank: Dieses Format ist für den Import zur Unterstützung älterer Dateiformate von Gramps verfügbar. Alles in der grdb Datei wird importiert. Falls nicht angegeben wird es angenommen wenn die Dateiendung .grdb lautet.
  • burn - GNOME ISO brennen: Export, nur unter GNOME verfügbar wenn das Brennprotokoll existiert.

Eingeschränkte Stammbaum Unterstützung

Diese Formate enthalten die meisten aber nicht alle Daten, die mit Gramps erstellt werden können

  • ged - GEDCOM Format: Dieses Format ist für den Import und den Export verfügbar. Falls nicht angegeben wird es gesetzt, wenn der Dateiname mit .ged endet.
  • gw - GeneWeb Datei: Dieses Format ist für den Import und Export verfügbar. Falls nicht angegeben wird es gesetzt, wenn der Dateiname mit .gw endet.

Teilmenge deiner Daten

Diese Formate enthalten einen bestimmten Teilbereich deiner Daten

  • csv - Komma getrennte Werte: Dieses Format ist für Import und Export verfügbar. Sei jedoch vorsichtig, der Import muss mit Werten erfolgen wie sie vom Export erstellt werden. Nur ein Teil deiner Daten ist in dieser Ausgabe enthalten.
  • vcf - VCard Format: Import und Export
  • vcs - VCalandar Format: Export
  • def - altes Pro-Gen Format: Import
  • wft - Web Family Tree: Dieses Format ist nur für den Export verfügbar. Falls nichts angegeben wird es gesetzt, wenn der Dateiname mit .wft endet.

Öffnen Optionen

Du kannst einen Stammbaum öffnen, oder eine Datei durch Import in einen leeren Stammbaum öffnen.

Damit Gramps dies automatisch erledigt, übergebe einfach den Stammbaum oder die Datei, die du öffnen möchtest:

python gramps.py 'Mein Stammbaum'
python gramps.py Mustermann.ged

Das erste öffnet einen Stammbaum, das zweite importiert eine GEDCOM Datei in einen leeren Stammbaum.

Zusätzlich kannst du Gramps den Namen des zu öffnenden Stammbaums mitgeben:

  • verwende diese Option :
    -O Dateiname
    or
    --open=Dateiname 

-O, Öffnen eines Stammbaum. Dies kann auch durch die einfache Eingabe des namens geschehen (Name oder Datenbankverzeichnis)

Beispiele:

python gramps.py 'Stammbaum 1'
python gramps.py /home/cristina/.gramps/grampsdb/47320f3d
python gramps.py -O 'Stammbaum 1'
python gramps.py -O /home/cristina/.gramps/grampsdb/47320f3d


Gnome-important.png
Tipp

Wenn der Dateiname ohne Option angegeben wird, versucht Gramps die Datei zu öffnen und anschließend eine interaktive Arbeitssitzung gestartet.


Das Format kann festgelegt werden mit dem
-f Format
oder
--format=Format
Parameter, direkt gefolgt vom Dateinamen. Wenn nicht angegeben, wird versucht es aus dem Dateinamen zu ermitteln.
Gnome-important.png
Tipp

Nur Stammbäume können direkt geöffnet werden. Für andere Formate benötigst du die Importoption, welche die leere Datenbank einrichtet und dann die Daten in sie importiert.


Gnome-important.png
Tipp

Es kann nur ein Stammbaum geöffnet werden. Wenn du Daten aus verschiedenen Quellen kombinieren musst, benötigst du die Importoption.


Importoptionen

Die für den Import vorgesehenen Dateien können mit dem
-i Dateiname
oder
--import=Dateiname
Parameter angegeben werden. Das Format kann mit dem -f oder --format=Format Parameter bestimmt werden, dem sofort der Dateiname folgt. Falls es nicht angegeben wird, wird versucht das Format aus dem Dateiname zu ermitteln.

Beispiele:

  python gramps.py -i 'Stammbaum 1' -i 'Stammbaum 2'
  python gramps.py -i test.grdb -i daten.gramps
Gnome-important.png
Tipp

Es können mehr als eine Datei mit einem Kommando importiert werden. Wenn dies der Fall ist, integriert Gramps die Daten aus der nächsten Datei in die Datenbank, die in diesem Moment existiert.


Falls mehr als eine Eingabedatei angegeben wird, muss jeder einem -i folgen. Die Dateien werden in der angegebenen Reihenfolge importiert, z.B.
-i Datei1 -i Datei2
und
-i Datei2 -i Datei1
es können unterschiedliche Gramps-ID's in der resultierenden Datenbank entstehen..

Exportoptionen

Die für den Export vorgesehenen Dateien können mit dem Parameter
-e Dateiname
oder
--export=Dateinamean
gegeben werden. Das Format kann mit dem
-f
Parameter bestimmt werden, dem sofort der Dateinamen folgt. Falls es nicht angegeben wird, wird versucht das Format aus dem Dateinamen zu ermitteln. Für ISO-Formate, ist der Dateiname der Name des Verzeichnisses, in das die Gramps-Datenbank geschrieben wird. Für gramps-xml, gpkg, gedcom, wft, geneweb und gramps-pkg ist der Dateiname der Name der resultierenden Datei.

-e, exportiert einen Stammbaum in das gewünschte Format. Es ist nicht möglich in einen Stammbaum zu exportieren.

Beispiele:

 python gramps.py -i 'Stammbaum 1' -i test.grdb -f grdb -e verschmolzeneDB.gramps

Beachte das das obige Beispiel 'Stammbaum 1' nicht verändert, da alles über eine temporäre Datenbank geschieht, wohingegen:

 python gramps.py -O 'Stammbaum 1' -i test.grdb -f grdb -e verschmolzeneDB.gramps

test.grdb nach 'Stammbaum 1' importiert und dann das Ergebnis in eine Datei exportiert !

Gnome-important.png
Mehrere Dateien exportieren

Es können mehr als eine Datei mit einem Kommando exportiert werden. In diesem Fall versucht Gramps mehrere Dateien unter Verwendung der in diesem Moment verfügbaren Datenbank zuschreiben.


Wenn mehr als eine Ausgabedatei angeben wird, muss jede auf einem -e-Parameter folgen. Diese Dateien werden nacheinander geschrieben, in der angegebenen Reihenfolge.

Aktionsoptionen

Die Aktion, die mit den importierten Daten durchgeführt werden soll, kann über die
-a Aktion
oder
--action=Aktion
Option angegeben werden. Diese wird ausgeführt, nachdem alle Importe erfolgreich abgeschlossen sind.


Die folgenden Aktionen sind gleich geblieben:

  • report: Diese Aktion erlaubt das erstellen von Berichten über die Kommandozeile.
  • tool: Diese Aktion ermöglicht ein Werkzeug von einer Kommandozeile zu starten.
Da Berichte und Werkzeuge eine Reihe eigener Optionen haben, sollten diese Aktionen die Berichts/Werkzeug Optionenzeichenkette folgen. Die Zeichenkette wird mit der
-p Optionszeichenkette
oder
--options=Optionszeichenkette
Option übergeben.

Die Aktionen aus älteren Gramps Versionen, die in Gramps 3.3 umgezogen sind:

  • summary: Diese Aktion war dieselbe wie Berichte ->Ansicht ->Zusammenfassung. In Gramps 3.3 wurde es ersetzt durch (oder umbenannt in) -a report -p name=summary.
  • check: Diese Aktion war dieselbe wie Werkzeuge ->Datenbankverarbeitung ->Überprüfen und reparieren . In Gramps 3.3 wurde es ersetzt durch (oder umbenannt in) -a tool -p name=check.

Berichtaktionoptionen

Du kannst die meisten Berichte von der Kommandozeile aus mit Hilfe der report Aktion erstellen. Ein Beispiel:

gramps -O "Stammbaum 1" -a report -p "name=family_group,style=default,off=html,of=test.html"

Du kannst den css Stil der verwendet werden soll mit der css Option angeben:

gramps -O "Stammbaum 1" -a report -p "name=family_group,style=default,off=html,of=test.html,css=Web_Nebraska.css"

oder ohne css in der HTMl Ausgabe:

gramps -O "Stammbaum 1" -a report -p "name=family_group,style=default,off=html,of=test.html,css="
Gnome-important.png
Berichtsoption Zeichenkette

Die Berichtsoption sollte folgende Bedingungen erfüllen: Sie darf keine Leerzeichenenthalten. Wenn eine Option Leerzeichen enthält, sollte sie in Anführungszeichen eingeschlossen werden. Eine Option besteht aus dem Optionsnamen und dem Wert. In einer Option müssen der Optionsname und Optionswert durch ein Gleichheitszeichen getrennt werden. Verschiedene Paare müssen durch Komma getrennt werden. Die meiten Bericht Optionen sind speziell für jeden Bericht. Allerdings gibt es einige allgemeine Optionen.


Die meisten Berichtsoptionen sind berichtspezifisch. Jedoch gibt es einige übliche Optionen.

  • name=Berichtname: Diese benötigte Option bestimmt welcher Bericht erzeugt wird. Wenn der übergebene Berichtname nicht mit einem verfügbaren Bericht übereinstimmt, wird eine Fehlermeldung gefolgt von einer Liste verfügbarer Berichte ausgegeben.
  • of : Ausgabe Dateiname
  • off: Ausgabeformat. Dies sind die Dateierweiterungen die das Ausgabeformat bestimmen, z.B., pdf, html, doc, ...
  • style: für Textberichte, die zu verwendende Formatvorlage. Vorgabe 'default'.
  • show=all: Dies erstellt eine Liste der Namen aller verfügbaren Optionen für den angegebenen Bericht.
  • show=option_name: Dies zeigt die Beschreibung der Funktionalität die durch Option_Name bereit gestellt wird, genauso wie die akzeptierten Arten und Werte für diese Option.

So, um die Verwendung von report zu lernen, führe folgendes als Beispiel aus:

gramps -O "Stammbaum 1" -a report -p "name=family_group,show=all"
Gnome-important.png
Tipp

Wenn ein Parameter nicht angegeben wird, wird der zuletzt verwendete Wert genommen. Wenn dieser Bericht vorher nie erstellt wurde, wird wenn möglich der Wert des zuletzt erstellten Berichts verwendet. Sonnst wird der Standardwert verwendet.


Wenn mehr als eine Ausgabeaktion angegeben wird, muss jede auf einem -a Parameter folgen. Die Aktionen werden nacheinander in der entsprechenden Reihenfolge durchgeführt.

Gnome-important.png
Listen

Einige Berichte besitzen Optionen oder Argumente, die als mehrzeiler interpretiert werden (von den Berichten). Zum Beispiel ermöglichen dir manche Berichte zu formatieren, wie die Informationen dargestellt werden eventuell mit dem Namen in der einen Zeile und dem Geburtsdatum der Person auf der nächsten. Solche mehrzeiligen Optionen oder Argumente werden von Gramps "Listen" genannt.


Auf der Kommandozeile müssen solche Listen immer mit einer linken eckigen Klammer beginnen

[

und müssen immer mit einer rechten eckigen Klammer enden

]

aber da solche eckigen Klammern im Normalfall etwas "spezielles" für die "Shell" sind (sie bedeuten etwas für den Kommandozeileninterpreter in den du das Kommando eingibst), musst du sie "maskieren" so das sie von deiner Shell ignoriert werden.

Die Details variieren für jede Shell aber (in Linux/UNIX) normalerweise kannst du solch einer eckigen Klammer einen Backslash (Rückwärtsschrägstrich) voranstellen.

\

oder setze Anführungszeichen um die eckige Klammer, gewöhnlich entweder "einfache" oder "doppelte".

Der Stundenglasbericht erlaubt dir eine "Notiz" über den Bericht zu setzen und solch eine "Notiz" ist ein Beispiel für eine "Listen" Option. Hier ist ein Beispiel:

gramps -O "Stammbaum 1" -a report -p name=hourglass_graph,note='[Zeile eins,Zeile zwei]' 

was zeigt, das innerhalb solch einer Liste Zeilen durch Komma getrennt werden und Leerzeichen erlaubt sind, solange die Anführungszeichen wegen den eckigen Klammer bereits vorhanden sind.

Aber wenn du Kommas in deinem Bericht haben möchtest, musst du Gramps irgendwie mitteilen, das diese Kommas keine Zeilentrenner sind. Du machst dies, indem du die Zeile mit dem Komma in Anführungszeichen setzt (entweder einfache oder doppelte).

Wenn du aber bereits ein Paar Anführungszeichen verwendest (um deine eckigen Klammern einzuschließen) musst du die andere Art verwenden, um die Zeile mit dem Komma einzuschließen. Hier ist ein Beispiel:

gramps -O "Stammbaum 1" -a report -p name=hourglass_graph,note="['Zeile 1, auch Zeile 1','Zeile 2, auch Zeile 2']"

Es ist möglich, jedes Zeichen in einer Liste aufzunehmen aber die Details gehen über den Umfang einer Anleitung für die Kommandozeile von Gramps hinaus.

Du musst die genauen Methoden deines Kommandozeileninterpreters kennen, um ein Zeichen welches für deine Shell oder Gramps "speziell" ist (wie das Komma im obigen Beispiel) aufzunehmen aber generell musst du es zweifach "maskieren" einmal für deine Shell und zweiten für Gramps da du nicht willst, das deine Shell denkt es sei ein Kommando, auf das sie achten muss und du willst auch nicht das Gramps dies denkt.

Werkzeugaktionoption

Du kannst die meisten Werkzeuge durch Verwendung der 'tool' Aktion von der Kommandozeile ausführen. Anzeigen aller verfügbaren Werkzeuge:

gramps -O "Stammbaum 1" -a tool -p show=all

Die verfügbaren Optionen für ein Werkzeug anzeigen etwa für das "verify" Werkzeug:

gramps -O "Stammbaum 1" -a tool -p name=verify,show=all

Ein Werkzeug ausführen etwas das "verify" Werkzeug:

gramps -O "Stammbaum 1" -a tool -p name=verify

Buchaktionoptionen (neu in 4.0)

Du kannst Bücher aus der Kommandozeile mit der 'book' Aktion erstellen. Um zu sehen welche sage:

gramps -O "Stammbaum 1" -a book

Um alle für ein Buch, zum Beispiel "meinBuch", verfügbaren Optionen zu sehen:

gramps -O "Stammbaum 1" -a book -p name=meinBuch,show=all

Um ein Buch, zum Beispiel ein Buch "meinBuch" zu erstellen:

gramps -O "Stammbaum 1" -a book -p name=meinBuch

Entsperren erzwingen Option

-u, du kannst den -O Parameter mit -u erweitern, um das Entsperren eines Stammbaum zu erzwingen. Dies ermöglicht den Wiedereinstieg von der Kommandozeile nach einem Absturz der den Stammbaum (Datenbank) gesperrt hinterlassen hat.

Ein Beispiel (um die "Stammbaum 1" Datenbank zu entsperren):

gramps -O "Stammbaum 1" -a report -u > /dev/null

Beachte es ist nicht möglich, Stammbäume die eine Reparatur benötigen von der Kommandozeile zu öffnen.

Konfiguration (config) Option

Die Option gibt es in drei Formen: (Die folgenden Beispiele, außer 3.2, verwenden behavior.database-path als die zu ändernde Konfigurationsvariable.)

1) Alle Konfigurationswerte anzeigen

 -s oder --show

2) Einen Wert zeigen:

--config=behavior.database-path
oder
-c behavior.database-path

3) Einen Wert setzen:

--config=behavior.database-path:'/media/mydb'
oder
-c behavior.database-path:'/media/mydb'

3.1) Einen Wert auf seinen Standard setzen:

--config=behavior.database-path:DEFAULT
oder
-c behavior.database-path:DEFAULT


3.2) Mehr als einen Wert setzen:

--config=behavior.use-tips:False --config=behavior.autoload:True
oder
-c behavior.use-tips:False -c behavior.autoload:True

Wenn alle Konfigurationsvariablen gesetzt sind, startet Gramps mit diesen neuen Werten.

Bedienung

Wenn das erste Argument auf der Kommandozeile nicht mit einem Strich beginnt (z.B. kein Parameter), versucht Gramps die Datei mit dem Namen des ersten Arguments zu öffnen und eine interaktive Sitzung zu starten. Der rest der Kommandozeilenargumente wird ignoriert.

Wenn der
-O
Parameter gesetzt ist, versucht Gramps den gelieferten Dateinamen zu öffnen und dann mit den Daten wie in weiteren Parametern angegeben zu arbeiten.
Gramps-notes.png
Notiz

Pro Aufruf von Gramps kann nur eine Datei geöffnet werden. Wenn du Daten aus mehreren Quellen benötigst, verwende die Importoptionen über die
-i
Option.
Mit oder ohne den
-O
Parameter, können mehrere Importe, Exporte und Aktionen in der Kommandozeile weiter spezifiziert werden durch Verwendung der
-i
,
-e
, und
-a
Parameter. Die Reihenfolge der
-i
,
-e
, oder
-a
Parameter spielt keine Rolle. Die tatsächliche Ausführungsreihenfolge ist immer: alle Importe (wenn vorhanden) -> alle Exporte (wenn vorhanden) -> alle Aktionen (wenn vorhanden).

'

Gramps-notes.png
Notiz

Aber öffnen muss immer die Erste sein!

Wenn kein
-O
oder
-i
Parameter angegeben wird, startet Gramps sein Hauptfenster und startet die gewöhnliche interaktive Sitzung mit der leeren Datenbank, denn es gibt keine Daten zu verarbeiten. (Außer du hast schon eine "Präferenz" gesetzt, das es mit der letzten verwendeten Datenbank starten soll.) Wenn kein
-e
oder
-a
Parameter angegeben ist, startet Gramps sein Hauptfenster und startet die gewöhnliche interaktive Sitzung mit der, aus öffnen und allen Importen (wenn vorhanden) resultierenden Datenbank. Die Datenbank liegt dann in der Datei import_db.grdb in dem Verzeichnis ~/.gramps/import/.

Fehler, die während des Imports, Exports oder einer Aktion auftreten, werden entweder auf stdout (wenn es Fehler sind, die von Gramps behandelt werden) oder auf stderr (wenn sie nicht behandelt werden) geschrieben. Verwende die gewöhnlichen Shell-Umleitungen von stdout und stderr um diese Nachrichten und Fehler in Dateien zu speichern.

Beispiele

  • Um vier Datenbanken zu importieren (deren Format aus ihrem Namen erschlossen werden kann) und die sich ergebende Datenbank auf Fehler zu überprüfen, kann man folgendes eingeben:
gramps -i Datei1.ged -i Datei2.gpkg -i ~/DB3.gramps -i Datei4.wft -a check
  • Um die Formate in dem obigen Beispiel explizit anzugeben, erweitere die Dateinamen mit den entsprechenden -f Optionen:
gramps -i Datei1.ged -f gedcom -i Datei2.gpkg -f gramps-pkg -i ~/DB3.gramps -f gramps-xml -i Datei4.wft -f wft -a check
  • Um die Datenbank die sich aus den Importen ergibt aufzuzeichnen, verwende das -e Flag (verwende -f wenn der Dateiname es Gramps nicht erlaubt das Format zu vermuten):
gramps -i Datei1.ged -i Datei2.gpkg -e ~/new-package -f gramps-pkg
  • Um jede Fehlermeldung aus dem obigen Beispiel in die Dateien ausgabedatei und fehlerdatei zu speichern, starte:
gramps -i Datei1.ged -i file2.dpkg -e ~/new-package -f gramps-pkg >ausgabedatei 2>fehlerdatei 
  • Um drei Datenbanken zu importieren und eine interaktive Gramps Sitzung mit dem Ergebnis zu starten:
gramps -i Datei1.ged -i Datei2.gpkg -i ~/db3.gramps 
  • Um eine Datenbank zu öffnen und basierend auf diesen Daten einen Zeitlinienbericht im PDF-Format zu erstellen und inder Datei meine_zeitlinie.pdf zu speichern:
gramps -O 'Stammbaum 1' -a report -p name=timeline,off=pdf,of=meine_zeitlinie.pdf 
Gnome-important.png
Zeitlinienberichtoptionen

Verwende name=timeline,show=all um alle Optionen für den Zeitlinien Bericht zu sehen. Um Einzelheiten einer bestimmten Option zu erhalten verwende show=Optionsname<tt>, z.B. <tt>name=timeline,show=off. Um mehr über verfügbare Berichtsnamen zu erfahren, verwende die name=show Zeichenfolge.


  • Um eine grdb spontan in eine .gramps XML-Datei umzuwandeln:
gramps -O 'Stammbaum 1' -e ausgabe.gramps -f gramps-xml
  • Um eine Webseite in einer anderen Sprache (Deutsch) zu erstellen:
LANGUAGE=de_DE; LANG=de_DE.UTF-8 gramps -O 'Stammbaum 1' -a report -p name=navwebpage,target=/../de 
  • Zum Abschluss um eine normale Interaktive Sitzung zu starten, tippe:
gramps 

Umgebungsvariablen

Gramps kann diese Umgebungsvariablen berücksichtigen (Aber ändere sie nur wenn du weist was du tust):

  • GRAMPSHOME - wenn gesetzt, überschreibt es den Standardpfad zum Profil, und ermöglicht Anwendern externe Netzlaufwerke zur Speicherung der Daten und aller Einstellungen zu verwenden. Für technisch erfahrene Anwender, die verschiedene Versionen von Gramps starten, ist das setzen von verschiedenen $GRAMPSHOME ein Weg, Störungen zwischen verschiedenen Versionen im Gramps Anwenderverzeichnis zu vermeiden.
  • LANG - wird von Gramps verwendet, um festzulegen welche Sprachdatei geladen wird.
Zurück Index Nächste